top of page
Einsätze 2024

Brandmeldealarm

052/2024

Sonntag, 05. Mai 2024, 13: 48 Uhr

Westeremstek

nh

Am Montagabend wurde die Feuerwehr Emstek zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in die Wilhelm-Bunsen-Straße in Westeremstek gerufen. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass eine unbekannte Person mutwillig zwei Handdruckmelder ausgelöst hat. Ein Feuer konnte nicht festgestellt werden.

Brandmeldealarm

051/2024

Montag, 29. April 2024, 18:05 Uhr

Westeremstek

nh

Am Montagabend wurde die Feuerwehr Emstek zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in die Wilhelm-Bunsen-Straße in Westeremstek gerufen. Vor Ort wurde ein Fehlalarm festgestellt.

Verkehrsunfall

050/2024

Freitag, 26. April 2024, 13:36 Uhr

Bundesstraße 72

nh

Zu einem schweren Verkehrsunfall wurde die Feuerwehr am Freitagmittag alarmiert. Laut Einsatzmeldung sei es auf der Bundesstraße zu einem Zusammenstoß zwischen PKW und LKW gekommen.
Am Einsatzort konnte festgestellt werden, dass es zu einem seitlichen Zusammenstoß im Begegnungsverkehr gekommen ist. Infolge dessen kam ein LKW von der Fahrbahn ab und blieb seitlich im Seitenraum liegen. Der PKW wurde stark beschädigt. Trotz der hohen Sachschäden wurden beide Fahrzeugführer zum Glück nur leicht verletzt.
Die Feuerwehr unterstützte vor Ort mit der Reinigung der Fahrbahn und Absperrmaßnahmen.

Brandmeldealarm

049/2024

Sonntag, 21. April 2024, 16:04 Uhr

Emstek

nh

Am Sonntagnachmittag wurde die Brandmeldeanlage eines Verbrauchermarktes "Am Mühlencenter" ausgelöst. Im Lager konnte eine leichte Rauchentwicklung festgestellt werden. Trotz umfangreicher Erkundung konnte kein Ursache für den Rauch festgestellt werden.
Die Einsatzkräfte konnten nach einer Stunde vom Einsatzort abrücken.

Verkehrsunfall

048/2024

Freitag, 19. April 2024, 07:24 Uhr

Emstek

nh

Die Feuerwehr Emstek wurde am Freitagmorgen um 07:24 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person in die Straße „Zur Kolpingklus“ alarmiert.
Vor Ort war ein Kleinwagen im Bereich einer Kurve mit einem Baum kollidiert. Der PKW wurde durch die Kollision derart beschädigt, dass der Fahrzeugführer in seinem PKW eingeschlossen wurde. Die Tür des PKW musste daher mit hydraulischem Rettungswerkzeug geöffnet werden. Zusammen mit dem Rettungsdienst wurde anschließend der alleine im Fahrzeug befindliche Fahrzeugführer aus dem Auto gerettet. Er wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.
Die Feuerwehr Emstek war mit fünf Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften vor Ort.

Baum sägen

047/2024

Mittwoch, 15. April 2024, 18:12 Uhr

Höltinghausen

nh

Am Mittwochabend stürzte eine Birke auf die Straße "Stocksbusch" und versperrte diese. Durch die Feuerwehr wurde der Einsatzort zunächst gesichert, anschließend wurde der Baum entfernt. Nach einer halben Stunde war der Einsatz beendet.

Brandemeldealarm

046/2024

Sonntag, 14. April 2024, 20:55 Uhr

Emstek

nh

Am Sonntagabend wurde die Feuerwehr Emstek zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in die Antoniusstraße in Emstek gerufen. Vor Ort wurde ein Fehlalarm festgestellt.

Verkehrsunfall

045/2024

Dienstag, 09. April 2024, 22:57 Uhr

Bundesstraße 72

nh

Ein von der Fahrbahn abgekommener Sattelzug sorgte für einen Einsatz am Dienstagabend. Auf der Bundesstraße 72 ist aus ungeklärter Sache ein LKW von der Fahrbahn abgekommen. Der Fahrzeugführer wurde leicht verletzt und war zum Glück nicht in seinem LKW eingeklemmt. Weiterhin konnte bei der Erkundung festgestellt werden, dass keinerlei Betriebsstoffe ausliefen. Der Einsatz für die Feuerwehr Emstek endete nach einer halben Stunde.

Brandmeldealarm

044/2024

Montag, 08. April 2024, 20:57 Uhr

Westeremstek

nh

Am Montagabend wurde die Feuerwehr Emstek zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in die Wilhelm-Bunsen-Straße in Westeremstek gerufen. Vor Ort wurde ein Fehlalarm festgestellt.

Verkehrsunfall

043/2024

Samstag, 23. März 2024, 18:30 Uhr

Bundesstraße 72

nh

Am Samstagabend wurde die Feuerwehr Emstek zu einem schweren Verkehrsunfall auf die Bundesstraße 72 gerufen. Bereits die Einsatzmeldung lautete, dass es zu einem Frontalzusammenstoß zwischen zwei PKW gekommen sei. Diese Lage bestätigte sich vor Ort. Vor Ort wurden insgesamt 8 Personen schwer und zum Teil lebensgefährlich verletzt. Drei Personen sind infolge des Verkehrsunfalls verstorben.
Die Feuerwehr unterstützte den Rettungsdienst vor Ort bei der Versorgung der verletzten Personen. Ebenso wurde die Einsatzstelle umfassend ausgeleuchtet.
Nach Abschluss dieser Maßnahmen fand die Bergung der verstorbenen Personen aus den stark beschädigten PKW statt. Hierzu wurde hydraulisches Rettungsgerät eingesetzt.
Abschließend unterstützte die Feuerwehr mit Licht die Unfallaufnahme der Polizei.
Neben der Versorgung der verletzten Personen wurde eine Vielzahl von Ersthelfern betreut.

bottom of page