top of page
Einsätze 2024

Fahrzeugbrand

034/2024

Freitag, 23. Februar 2024, 19:10 Uhr

Emstek

Nh

Am Freitagabend wurden wir zu einem PKW-Brand auf die „Alte Bundesstraße“ in Emstek alarmiert. Laut Einsatzmeldung sollte ein PKW mit einem Baum kollidiert sein und stark qualmen. Vor Ort bestätigte sich die Meldung zum Glück nur teilweise. Ein PKW war verunfallt und die beiden Insassen leicht verletzt. Der PKW qualmte zum Glück nicht mehr. Weitere Maßnahmen der Feuerwehr waren nicht notwendig.

Hilfeleistung

031/2024

Dienstag, 13. Februar 2024, 13:39 Uhr

Cappeln

nh

Am Dienstagmittag wurde die Feuerwehr zur Unterstützung der Feuerwehr Cappeln alarmiert. Auf der Sevelter Straße war ein LKW von der Fahrbahn abgekommen und im Graben zum Stehen gekommen. Infolge dieses Ereignisses verlor der LKW Diesel und Öl. Mit den Pumpen der Feuerwehr wurden die auslaufenden und noch im Tank befindliche Betriebsstoffe abgepumpt.
Der Einsatz endete für die Emsteker Einsatzkräfte um 14:40 Uhr.

Hilfeleistung

030/2024

Sonntag, 11.Februar 2023, 10:12 Uhr

Höltinghausen

nh

Am Sonntagmorgen wurden die Kameraden zu einer Hilfeleistung in Folge eines Bahnunfalls gerufen. Unter anderem wurde der Rettungsdienst bei der Evakuierung des Zuges unterstützt. Durch weitere Kameraden wurde eine psychosoziale Notfallversorgung der Ersthelfer durchgeführt.

Sturmschaden

029/2024

Mittwoch, 07. Februar 2024, 08:11 Uhr

Garthe

nh

Die Feuerwehr Emstek wurde am Mittwochmorgen zu einem umgestürzten Baum alarmiert. Noch vor dem Ausrücken der Fahrzeuge wurde eine erneute Alarmierung durchgeführt. Für die Emsteker Einsatzkräfte hieß es: Einsatzabbruch!

Brandmeldealarm

028/2024

Mittwoch, 31. Januar 2024, 08:15 Uhr

Westeremstek

nh

Nach Erkundung konnte keine Ursache für die Auslösung der Brandmeldeanlage festgestellt werden. Fehlalarm.

Kleinbrand

027/2024

Montag, 29. Januar 2024, 18:58 Uhr

Emstek

Nh

Erneut wurde am Einsatzort von Samstagnacht Brandgeruch festgestellt werden und die Feuerwehr wurde alarmiert. Vor Ort konnte nach umfangreicher Erkundung kein Brandereignis festgestellt werden.

Hilfeleistung

026/2024

Montag, 29. Januar 2024, 15:15 Uhr

Hessenfeld

nh

Es wurde Öl auf einer Wasserfläche gemeldet. Die zuständigen Stellen wurden informiert. Für die Feuerwehr waren keine weiteren Maßnahmen erforderlich.

Hilfeleistung

025/2024

Montag, 29. Januar 2024, 06:13 Uhr

Schneiderkrug

Nh

Am Montagmorgen wurde die Feuerwehr Emstek zu einem Logistikunternehmen nach Schneiderkrug gerufen. Vor Ort stand der Keller aufgrund eines
Wasserschadens ca. 15 cm tief unter Wasser. Nach dem eine Tauchpumpe eingesetzt wurde, konnte ein Großteil des Wassers abgepumpt werden. Der zuständige Wasserverband wurde ebenfalls alarmiert und kümmerte sich zusammen mit einer Fachfirma um die Behebung des Schadens. Der Einsatz der Feuerwehr endete um 07:15 Uhr

Kleinbrand

024/2024

Sonntag, 28. Januar 2024, 20:54 Uhr

Emstek

Nh

Am Sonntagabend wurde die Feuerwehr Emstek zu einem Kleinbrand in die Antoniusstraße alarmiert. Vor Ort konnte von den Meldenden und von der Feuerwehr Geruch von verschmortem Plastik wahrgenommen werden. Trotz intensiver Absuche u.a. mit der Wärmebildkamera, konnte keine Ursache festgestellt werden. Der Einsatz endete nach 30 Minuten.

Brandemeldealarm

023/2024

Samstag, 27. Januar 2024, 03:08 Uhr

Emstek

Nh

Am heutigen Morgen um 03:08 Uhr wurde die Feuerwehr Emstek zu einem Brandmeldealarm im Gemeindepsychiatrischen Zentrum (GPZ) gerufen. Bei Ankunft der Feuerwehrkräfte wurde eine unklare Rauchentwicklung im Keller des GPZ festgestellt. Es wurde daraufhin umgehend eine Stichworterhöhung und Nachalarmierung durchgeführt.

Ein Trupp unter Atemschutz führte währenddessen die Brandbekämpfung und weitere Erkundung im Keller durch. Parallel dazu wurden 29 Bewohner evakuiert und vorübergehend von Polizei und Rettungsdienst betreut.

Der Rettungsdienst aus Cloppenburg und die Betreuungskomponente des DRK Emstek und Molbergen waren vor Ort, um die Betreuung der Bewohner zu unterstützen. Insgesamt waren 6 Fahrzeuge und etwa 35 Einsatzkräfte der Feuerwehr Emstek im Einsatz.

Nach anderthalb Stunden Arbeit konnte der Einsatz erfolgreich beendet werden. Die betroffenen Räumlichkeiten wurden gelüftet, und die Bewohner konnten sicher in ihre Zimmer zurückkehren.

Glücklicherweise wurde niemand bei dem Vorfall verletzt. Die organisatorische Leitung des Rettungsdienstes war während des Einsatzes präsent und koordinierte die Maßnahmen vor Ort.

bottom of page